mit-unternehmer.com
Beratungs-GmbH
Austraße 4
D-96047 Bamberg
Kontakt
mit-unternehmer.com Beratungs-GmbH  »  Leistungen  »  Mitarbeitervergütung  »  Variable Vergütung

Variable Vergütungssysteme …

Die variable Vergütung der Beschäftigten hat in den letzten Jahren entscheidend an Bedeutung gewonnen. Es ist absehbar, dass dieser Trend sich noch weiter fortsetzen wird. Dies hat unterschiedliche Gründe.

  • Variable Vergütungssysteme führen zu „atmenden Personalkosten“: In Zeiten guter Ertragslage erhalten die Beschäftigten ein höheres Gehalt als in Krisenzeiten. Zu beachten ist dabei, dass die Chance der Mitarbeiter auf einen Gehaltsanstieg das mögliche Risiko von Gehaltseinbußen mindestens kompensieren sollte. Gleichzeitig darf das System in schwierigen Zeiten die Mitarbeiter nicht in eine wirtschaftliche Notlage bringen.
  • Vergütungssysteme variabler Ausprägung können zudem motivierend wirken und damit auch die Mitarbeiterleistung entsprechend fördern.
  • Ein weiteres Ergebnis variabler Vergütungssysteme ist, dass sie leitenden Mitarbeitern das Führen ihrer Mitarbeiter wesentlich erleichern.
  • Eine steigende Anzahl von Tarifverträgen (TVöD, ERA u.a.) beinhalten Öffnungsklauseln zur variablen Vergütung von Mitarbeitern. Es liegt bei den Unternehmen, die dadurch entstehende Gestaltungsfreiheit sinnvoll zum Wohle aller Beteiligten zu nutzen.
  • Aber auch der Aspekt der Mitarbeiterbindung kann ein hohes Gewicht bei der Entscheidung für eine variable Entlohnung der Beschäftigten sein, wie das Ergebnis einer Untersuchung der IHK Schwaben zeigt:

…, ihre Ziele …

Variable Vergütungssysteme sind dann vorteilhaft für das Unternehmen, wenn sie motivierend auf die Beschäftigten wirken. Ein Motivationseffekt kann nur dann erreicht werden, wenn das Instrumentarium Sinn-stiftend ist, d.h. das System auf Unternehmensfaktoren basiert, mit denen der Mitarbeiter vertraut ist, die er beeinflussen kann und deren Beeinflussung einen höheren Unternehmensertrag kurz- oder zumindest mittelfristig mit sich bringen. Darüber hinaus muss das System einfach und für die Beschäftigten nachvollziehbar sein.

 

... und ihre Ausgestaltung

Variable Vergütungssysteme können sehr unterschiedlich aufgebaut sein. Ausgangsgröße kann z.B. eine Umsatzkomponente, eine Variante des Deckungsbeitrags oder die Wertschöpfung sein. Darüber hinaus sind Leistungskomponenten, wie z.B. die ausgebrachte Menge, die Qualität der Produkte, eine Kostenersparnis, das Ergebnis einer Mitarbeiterbeurteilung oder das erreichte Niveau im Vorfeld vereinbarter Ziele als Basisgrößen denkbar. Eine Kombination der genannten Größen ist ebenso möglich.

Zielgruppe des variablen Vergütungssystems können einzelne Mitarbeiter (z.B. ein Vertriebsmitarbeiter oder eine Führungskraft), Mitarbeitergruppen (z.B. ein Vertriebsteam oder ein Team in der Produktion) oder Hierarchieebenen sein.

Üblicherweise werden auch Gewinnbeteiligungsmodelle oder Systeme, die die Mitarbeiter an der Steigerung des Unternehmenswert (z.B. Aktienoptionsmodell) teilhaben lassen, den variablen Vergütungsmodellen hinzu gerechnet. Bei uns finden Sie diese Formen im Bereich Mitarbeiterbeteiligung.

 

Ihre Fragen zur Umsetzung …

beantworten wir Ihnen gerne!

Erste Ansatzpunkte einer Zusammenarbeit können ein Kennenlerntelefonat, Ihr Besuch eines unserer Seminare, die Durchführung unseres Webinars oder eines Inhouse-Workshops sein.

Sprechen Sie uns doch einfach an. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!